Unsere TuS-Dichtelbach-Website verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Indem Du unsere Website weiterhin ohne Änderung nutzt, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

image1 image2 image3 image4

25. Spieltag: Ein "Dreier" zum Abschluss

Dreifachwechsel in der zweiten HalbzeitAm letzten Spieltag der Saison 2012/13 fanden die Fußballer einen versöhnlichen und gleichzeitig Mut machenden Abschluss im Auswärtsspiel gegen die SG Sohren/Büchenbeuren 2. Mit 3:2 fuhren die TuS-Kicker einen weiteren Sieg gegen einen in der Tabelle besser platzierten Kontrahenten ein. Nach wechselndem Ballbesitz zu Beginn der Partie drückten die Mannen um Kapitän Arturo Pastoriza der Begegnung immer mehr ihren Stempel auf. Nach missglückten Fernschüssen aus der zweiten Reihe unter anderem durch Jan Classen, Florian Ledetzky und Julian Kleinz, dessen Geschoss die Fingerkuppen des Sohrener Torwarts und anschließend die Latte streifte, gelang es Philipp Weishaar nach Unstimmigkeiten in der Gastgeberabwehr alleine auf das Tor zuzulaufen und das Leder links unten einzuschieben. Dem 1:0 in der 30. Spielminute folgte vier Minuten später der zweite Dichtelbacher Treffer durch Tobias Strack. Nachdem er halblinks freistehend angespielt wurde, behielt er die nötige Ruhe, um den Ball mit Wucht im rechten Winkel einzuschweißen. Der Keeper der SG kam zwar noch mit den Fingerspitzen an den Ball, konnte jedoch die Flugbahn nicht entscheidend beeinflussen. Nur zwei Minuten darauf sorgte Florian Ledetzky für den 3:0-Halbzeitstand, wobei ihm das Spielgerät nach einer Standardsituation im Fünfmeterraum vor die Füße fiel und er nur noch einen seiner zwei Fußballschuhe nach vorne strecken musste. Die Halbzeitführung war verdient und der Drei-Tore-Vorsprung auch dank zweier guter Paraden von Torhüter Marcel Plenz überzeugend.

Den Start in die zweite Hälfte verschlief der TuS Dichtelbach dann allerdings total. In der 54. Spielminute gaben die Gastgeber ein deutliches Lebenszeichen und trafen binnen einer Minute gleich zweimal. Das Spiel drohte trotz souveräner Leistung in den ersten 45 Minuten noch zu kippen. Doch die Mannschaft von Trainer Frank Henn besann sich wieder auf ihre Stärken und brachte die Partie erneut unter Kontrolle. Es folgten weitere Torchancen, die der gut aufgelegte Sohrener Torwächter aber allesamt vereiteln konnte. Jan Classens Schuss in der 84. Minute - die beste Chance des TuS in der 2. Halbzeit - konnte er an den Außenpfosten lenken. Der Heimmannschaft gelang es zwar noch durch ein, zwei Konter gefährlich vor das Dichtelbacher Tor zu kommen. Doch die Abwehr hielt der Drucksituation nun stand. Mit 3:2 siegten die Gäste verdient gegen tapfer kämpfende Sohrener.

Letztlich gab es also einen Grund zum Jubeln für die erneut zahlreichen Dichtelbacher Anhänger. Der Dank geht umgehend zurück vom Team an die tollen Unterstützer: Am kommenden Freitag, den 24. Mai ab 18:00 Uhr, geben sich die Fußballer die Ehre und laden alle Fans, Sponsoren und die Altherrenmannschaft zu einer Saisonabschlussparty in die Römerhalle ein. Für einen Imbiss, Bier und alkoholfreie Getränke ist gesorgt.

24. Spieltag: Knapper Sieg, aber verdient!

Vorletzter Spieltag in der C-Klasse und der Wille nach Wiedergutmachung

Und genau so nahm der TuS das Spiel von Beginn an. Dauerdruck aufs Tor der Sargenrother Gäste, doch das erste Tor fiel mit dem ersten Schuss der Gäste in der 5. Spielminute für Sargenroth. Unbeirrt kämpfte und spielte der TuS gegen den Tabellenvierten weiter und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Doch es dauerte bis zur 25. Spielminute, bis sich Kevin Kassel erbarmte und den längst überfälligen Ausgleich erzielte. Der gleiche Spieler holte sich nur 5 Minuten später dann auch die Rote Karte beim völlig überforderten Schiedsrichter ab. Trotzdem blieb der TuS auch in den verbleibenden 60 Minuten weiterhin die dominierende Mannschaft. Bis zur Pause blieben noch vier 100%-ige Torchancen ungenutzt, während sich der Gegner trotz Überzahl aufs Konterspiel zurückzog.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Dichtelbach dominierte und erspielte sich Torchance um Torchance. Doch die Kugel schien an dem Tag nicht mehr ins Tornetz zu wollen. Erst in der Nachspielzeit erzielte dann Philipp Weisshaar auf Zuspiel von Florian Ledetzky das erlösende 2:1.

Fazit: Die Mannschaft kämpfte und rackerte über 90 Minuten und erspielte sich viele Torchancen, von denen leider nur zwei genutzt wurden. Leider gab es auch Verletzte. Robin Mähringer verletzte sich schwer am Knie und musste ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Florian Ledetzky und Philipp Weisshaar spielten bis zum Schluss durch und suchten erst nach dem Spiel den Arzt auf, um sich nähen zu lassen.

Die Mannschaft hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass sie - mit Ausnahme des Ausrutschers in Uhler - sich in dieser Klasse mit den Besten messen kann. Einstellung, Stimmung und Charakter stimmen. Nächste Woche findet das letzte Spiel der Saison in Sohren am Pfingstmontag statt. Danach geht es in die Planungen der nächsten Saison.

23. Spieltag: "Das war Uhler"

Torchance für Dichtelbach

Zum vorletzten Auswärtsspiel dieser Saison traten die Dichtelbacher am Sonntag beim TuS Uhler an. Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich wieder einige Dichtelbacher Zuschauer ein um den Jungs die Daumen zu drücken. An diesem Tag leider ohne Erfolg. Nach 15 Minuten hieß es 1:0 für Uhler. Nach einem abgeblockten Freistoß schaltete ein gegnerischer Spieler am schnellsten und versenkte den Ball im Netz. Die Dichtelbacher nun um Wiedergutmachung bemüht, mussten nur wenige Minuten später den zweiten Gegentreffer hinnehmen. An der Torauslinie konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden, sodass ein Ball ins lange Eck das zweite Tor für die Gegenseite bedeutete. Sichtlich geschockt und nervös versuchte der TuS nun das Spiel endlich anzunehmen. Doch Kombinationen und saubere Spielzüge, wie sie eine Woche vorher noch spielerisch gelangen, waren an diesem Tag nur wenige zu sehen. Einzig die eine oder andere Standardsituation brachte Gefahr. Nach einer Ecke sprang Johannes Lang am höchsten und brachte einen Kopfball gefährlich aufs Tor. Doch wie auch der folgende Nachschuss von Robin Mähringer parierte der gegnerische Torwart stark. Die einzig gut rausgespielte Chance hatten die Dichtelbacher kurz vor der Pause. Kevin Kassel schickte Florian Ledetzky über die rechte Seite. Dessen Hereingabe fand auch in Philipp Weishaar einen Abnehmer. Doch auch diese Chance wurde vom Torhüter pariert.

Nach der Pause war Dichtelbach weiter bemüht das Spiel zu drehen. Doch was auch versucht wurde, es gelang nicht. Fehlende Ruhe am Ball und wenig Ideen im Spiel nach vorne kennzeichneten dieses Spiel auf beiden Seiten. Im Mittelfeld ging es oft eng zu und viele teilweise auch harte Zweikämpfe wurden geführt. Daraus entwickelte sich eine hitzige Begegnung, die auch der Schiedsrichter nicht in den Griff bekam oder bekommen wollte. Das Chancenplus war nun auf Dichtelbacher Seite, nur scheiterte man entweder am gut aufgelegten Torwart des TuS Uhler oder an der eigenen Courage. Gegen Ende des Spiels sah man nochmal jeden kämpfen. Jedoch lief einfach wenig zusammen. Zu allem Überfluss fiel kurz vor Schluss noch das 3:0 für Uhler. Symptomatisch für diese Partie war es ein Eigentor welches den Schlusspunkt setzte.

Auch wenn es eine Woche vorher noch sehr gut lief, zeigte sich am Sonntag, dass man auch in der C-Klasse gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner nichts geschenkt bekommt. Auch wenn sicherlich etwas Pech in der einen oder anderen Situation dabei war, geht das Ergebnis in Ordnung. Denn Uhler war die effektivere Mannschaft.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag 12.05.13 um 12:30 Uhr gegen Sargenroth II statt.

22. Spieltag: Derbysieg! ...und wie!

 

Fußballspiel gegen EllernAm Sonntag ging es im Derby gegen den TuS Ellern. Bisher zogen die Dichtelbacher in Aufeinandertreffen mit Ellern den Kürzeren. Sowohl im Hinrundenspiel als auch im Pokalspiel behielten die Ellerner die Oberhand. Dass es diesmal anders lief, war schon nach einer Viertelstunde zu sehen. Die Dichtelbacher starteten furios und führten bis zur 15. Minute bereits mit 3:0. Philipp Weishaar, Christoph Wagner und nach starker Kombination über Kevin Kassel und Christoph Wagner wieder Philipp Weishaar, stellten früh die Weichen auf Sieg. Unbeirrt durch die Führung zeigten die Spieler des TuS, dass sie weiter Lust auf Fußball hatten. Sie erspielten sich immer wieder Torchancen. Während Julian Kleinz noch knapp verzog und Kevin Kassel nur wenige Zentimeter zum nächsten Treffer fehlten, markierte Jan Classen per Elfmeter das 4:0. Jan war es auch der mit dem Pausenpfiff das Ergebnis auf 5:0 hochschraubte. Er traf per Fernschuss ins Netz.

Unverändertes Bild in der zweiten Hälfte. Dichtelbach war die spielbestimmende Mannschaft. Das Tempo etwas herausgenommen, kamen die Jungs trotzdem weiter zu Chancen. Kapitän Arturo Pastoriza brachte einen Freistoß auf den langen Pfosten. Den köpfte Robin Mähringer zum sechsten Tor des Tages ein. Vorausgegangen war eine ausgeklügelte Freistoßfinte von Jan Classen und Philipp Weishaar, welche die beiden in einer Zusatz-Schicht nach dem Training einstudierten. Das 7:0 und somit der Endstand markierte erneut Robin Mähringer. Auch dieser Treffer zeigte, was den Dichtelbachern an diesem Tag gut gelang. Es wurde über weite Strecken sicher kombiniert was für die Zuschauer gut anzusehen war. Die Spieler waren technisch und läuferisch überlegen. Von hinten heraus stand die Viererkette stabil und der Gegner kam in den 90 Minuten zu gerade einmal zwei Schüssen aufs Tor. Auch wenn die Ellerner einen rabenschwarzen Tag erwischten, muss man die Leistung der Dichtelbacher loben. Die Jungs zeigten, welchen Fußball sie spielen können und wollen.

Jetzt gilt es, das gewonnene Selbstbewusstsein mit in die letzten drei Spiele zu nehmen und somit auch den Aufwärtstrend der letzten Spiele zu unterstreichen.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 05.05.13 um 14:30 Uhr in Uhler statt.

21. Spieltag: Drei Tore - Drei Punkte

Abendspiel auf dem Lauderter HartplatzBereits am Freitagabend trat der TuS gegen den Tabellenletzten auf dem Lauderter Hartplatz an. Gegen einen Gegner der bisher nur 3 Punkte in der Saison holen konnte waren die Ziele für dieses Spiel klar gesteckt. Die Dichtelbacher hatten auch vom Anstoß weg das Spiel in die Hand genommen. Gegen tief stehende Lauderter tat man sich allerdings lange schwer zu echten Torchancen zu kommen. Bis zum Strafraum des Gegners wurde gut kombiniert, vor dem Tor fehlte jedoch die Durchschlagskraft. Nach knapp einer halben Stunde ging ein Kopfball von Christoph Wagner knapp übers Tor. Die bis dato beste Möglichkeit. Wenige Minuten später klappte es dann genauer. Johannes Lang sprintete nach gut getimtem Pass von Philipp Weishaar bis zur Grundlinie durch und legte den Ball quer auf Jan Classen der den Ball im Tor versenkte. Mit dem 1:0 gings in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schwanden zunehmend die Kräfte des Gegners und man kam zu weiteren guten Möglichkeiten das Ergebnis zur erhöhen. Ein Schuss von Christoph Wagner nach feiner Vorarbeit von Philipp Weishaar fand den Weg jedoch nicht ins Netz. Wenig später gelang es dann Julian Kleinz den Ball zum 2:0 unterzubringen. Aus dem Gewühl heraus traf er ins Netz. Das Spiel gewann dann in der Schlussphase nochmal an Fahrt. Nachdem der eingewechselte Kevin Kassel knapp das 3:0 verpasste, gab es auf der Gegenseite Elfmeter. Der gegnerische Torwart trat an. Den weiten Weg hätte er sich sparen können, denn Marcel Plenz parierte den Schuss und hielt die Null fest. Fünf Minuten vor Schluss setzte Kevin Kassel mit dem dritten Dichtelbacher Treffer den Schlusspunkt des Abends. Verdient und zu keiner Zeit gefährdet holte man den ersten Dreier im neuen Jahr.

20. Spieltag: Spiel besser als Ergebnis

Am Samstagabend spielten die Dichtelbacher Fußballer auf dem Neuerkircher Hartplatz gegen die SG aus Biebertal/Biebern. Bei sonnigem Wetter begann ein munteres Spiel. Ohne großes Abtasten gingen beide Teams das Spiel entschlossen an. Nach einer Viertelstunde hatte der Schiedsrichter die erste knifflige Situation zu lösen. Ein vermeintliches Foul im Dichtelbacher Strafraum ahndete er mit Strafstoß. Ein Körperkontakt war sicher da, aber die Entscheidung Elfmeter dafür war zu hart. Den Gegner interessierte das wenig und er ging 1:0 in Führung. In der folgenden Phase kamen die Dichtelbacher zu einigen guten Chancen. Unter anderem scheiterte Christoph Wagner mit einem Kopfball. Doch auch der Gegner kam zu Chancen in der ersten Hälfte. Hier konnte allerdings Aushilfstorwart Rico Hofmann zeigen, dass man zu jeder Zeit auf ihn setzen kann. Kurz vor der Pause verpasste Robin Mähringer mit guter Chance den Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel kam Dichtelbach immer besser ins Spiel. Die Viererkette hatte sich zu den letzten Spielen weiter gesteigert. Die beiden Innenverteidiger Johannes Lang und Matthias Henn standen sicher und ließen immer weniger zu, womit der Gegner gefährlich werden konnte. Auch vorne wurden Chancen herausgespielt. Doch die Schüsse von Robin Mähringer und Philipp Weishaar brachten leider nichts ein. In der 75. Minute hatte die TuS-Spieler dann Grund zur Freude. Florian Ledetzky, zuvor noch mit einem guten Freistoß gescheitert, netzte zum 1:1 ein. Auch in der Schlussphase waren die Dichtelbacher die bessere Mannschaft. Jedoch blieb es beim Unentschieden.

Beim Blick auf die Tabelle würde man sagen, dass man am Samstagabend zwei Punkte verloren hat. Sieht man jedoch in Richtung neue Saison, macht es Mut, wie sich stetig das Spielerische weiter entwickelt.

Das nächste Spiel findet am kommenden Freitag 19.4.2013 um 20:00 Uhr in Laudert gegen die SG Laudert/Wiebelsheim II statt.

19. Spieltag: Erster Meisterschaftspunkt in 2013

FuBa Dichtelbach-Gemuenden 07 04 2013Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr ging es auf dem Erbacher Sportplatz gegen den Tabellenzweiten aus Gemünden. Nach der knappen Niederlage am Ostermontag wollten die Spieler an diesem Tag ein anderes Gesicht zeigen. Und das taten sie auch. In den ersten Minuten zeigte sich der Gegner als aggressive und unliebsam zu spielende Mannschaft. An das körperbetonte Spiel mussten sich die Dichtelbacher erst gewöhnen, fanden dann aber Mittel Schritt zu halten und nahmen das Spiel an. Durch das kleine Spielfeld und das holprige Geläuf kam es zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Ein klares Aufbau- und Passspiel war auf diesem Untergrund nur schwer möglich. Torchancen waren auf beiden Seiten nur wenige in der ersten Halbzeit zu sehen. Trotzdem war es kein schlechtes Spiel, welches die Zuschauer zu sehen bekamen. Gegen Ende der ersten Hälfte gingen die Dichtelbacher in Führung. Einen gut getretenen Freistoß von Robin Mähringer verwertete Christoph Wagner per Kopf zum 1:0. Verdient ging es mit diesem Spielstand in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte zeigten die TuS-Spieler gegen den Tabellenzweiten eine gute Leistung. Die Viererkette stand über weite Strecken sicher und das laufstarke Mittelfeld um Kapitän Arturo Pastoriza setzte dem Gegner zu. Nach sechzig Minuten brachte eine Einzelaktion den Gegner allerdings wieder ins Spiel. Ein Schuss ins lange Eck brachte den Ausgleich. Doch diesem brachten die Dichtelbacher die erneute Führung entgegen. Zehn Minuten vor dem Ende setzte Robin Mähringer einen direkten Freistoß in den Winkel. Dass dies nicht der Endstand war, dafür sorgten die wacker kämpfenden Gemündener. In der Schlussminute segelte ein langer Ball in den Strafraum vor Torhüter Marcel Plenz. Wie auch immer dieser den Weg ins Tor fand, war kaum zu erkennen. Der Ausgleich in der letzten Minute war bitter, aber angesichts der Leistung kann die Mannschaft stolz auf sich sein und nächste Woche versuchen daran anzuknüpfen.

Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag, 13.4.2013 um 17:45 Uhr in Kümbdchen gegen die SG Biebertal/Biebern 2 statt.

Zum Video des Spiels

18. Spieltag: Neun Tore in Dommershausen

Das Spiel fand auf dem Geläuf von Dommershausen statt, auf dem ein gepflegtes Kurzpassspiel nicht zustande kommen konnte. Schon nach sechs Minuten hatte Dichtelbach mit Kevin Kassel das 1:0 auf dem Fuß, traf aber aus 18 Metern das leere Tor per Lupfer nicht. Besser machte es Sabershausen, das mit seinem ersten Angriff nach 19 Minuten einen Stellungsfehler in der Dichtelbacher Hintermannschaft ausnutzte und das 0:1 erzielte. Fortan wurde das Spiel in die Sabershausener Hälfte verlegt und in der 34. Minute glich Kevin Kassel zum verdienten 1:1 aus. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause war Dichtelbach die bessere Mannschaft und ging folgerichtig in der 52. Minute durch Robin Mähringer in Führung, die Christoph Wagner in der 55. Minute per Foulelfmeter auf 3:1 erhöhte. In diesem Moment glaubten wohl die meisten, dass das Spiel entschieden sei. In der 62. Minute wurde Jan Classen mit Gelb-rot vom überforderten Schiedsrichter in die Kabine geschickt, was zu einem Bruch im Dichtelbacher Spiel führte. Durch einen Elfmeter kam Sabershausen in der 70. Minute zum 3:2 und glich nur drei Minuten später zum 3:3 aus. Nach vorangegangenem Foul am TuS-Keeper Marcel Plenz, was der Schiri wiederholt übersah, traf Sabershausen zur 3:4 Führung. Dichtelbach legte wieder eine Schippe drauf und erspielte sich eine Reihe von Tormöglichkeiten, die in der 82. Minute Arturo Pastoriza zum 4:4 abschloss. Dichtelbach blieb weiter die aktivere Mannschaft, konnte aber einige Möglichkeiten nicht nutzen. Auch ein fälliger Elfmeter gestand der Schiedsrichter dem TuS nicht zu. Anders dagegen die effektivere Mannschaft an diesem Tag. Mit ihrem sechsten Torschuss im Spiel erzielte Sabershausen in der 86. Minute den Endstand zum 4:5.

In einer über weite Strecken zerfahrenen Partie, in der der Schiedsrichter sein "Goldenes Händchen" Zuhause gelassen hatte, gewann Sabershausen durch seine Effizienz. Dichtelbach, um ein gepflegtes Aufbauspiel bemüht, unterbrach dieses oft durch individuelle Fehler und verpasste es, beim Stand von 3:1 den Sack zuzumachen.

Nichts desto trotz, wird im nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag in Erbach gegen Gemünden die Mannschaft wieder alles geben, um den ersten Sieg in diesem Jahr einzufahren.

Gedanken des Trainers zum Spiel in Kisselbach

Endlich ging's los. Alle unter Hochspannung. Keiner wusste, wo wir stehen. Haben sich die 25 Einheiten aus der Vorbereitung bezahlt gemacht? Die Spannung in der letzten Spielersitzung am Freitag war deutlich zu spüren. Der Kader erwartet dünn und deshalb durch zwei Spieler der AH ergänzt.

Die Nervosität lähmte die Mannschaft eine ganze Halbzeit. Die Viererkette suchte ihr Stellungsspiel und fand es über weite Strecken nicht. Und so ließ man in der ersten Halbzeit doch mehr zu, als man sich das vorgenommen hatte. Auch das Mittelfeld und der Angriff tat sich schwer, den Gegner rechtzeitig zu stellen und Akzente nach vorne zu setzen. So ging man mit einem glücklichen 0:0 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit fand man etwas mehr zur Ordnung; aber niemals zu der, die man suchte. Man konnte sich zwar eine Hand voll Chancen herausspielen. Doch der Gegner blieb im Spiel nach vorne stets im Vorteil. Mehr als unglücklich fiel in der 82. Spielminute das 1:0, das letztendlich das Resultat einer Kette von Fehlern unserer Mannschaft war. In der 86. Minute dann das 1:1. Doch wegen Abseitspostion zählte es nicht. So endete die Partie mit einem enttäuschenden 1:0.

Resümee: Der Wille zu einem gepflegten Spielaufbau war zu sehen. Aber die Mannschaft braucht noch Zeit, sich das neue Spielsystem zu Eigen zu machen. Im ersten Spiel die große Überraschung zu erwarten, war sicherlich zu hoch gesteckt. Dennoch darf man zuversichtlich sein, dass die Veränderungen greifen werden. Nächste Woche geht es beim Auswärtsspiel in Dommershausen, um 12:30 Uhr, wieder bei 0:0 los!

17. Spieltag: Jahr startet mit knapper Niederlage

Zum ersten Spiel in 2013 trat die Mannschaft des TuS erstmals unter neuem Trainergespann beim SV Kisselbach an. Das Nachholspiel welches im letzten Jahr auf Grund schlechter Witterung abgesagt werden musste, fand auf dem Kisselbacher Rasenplatz statt. Der neuerliche Wintereinbruch machte Mannschaften und Zuschauern gleichermaßen zu schaffen.

Auf schwer bespielbarem Platz begannen beide Mannschaften zurückhaltend. Der Gastgeber kam nach 15. Minuten jedoch zu ersten Torchancen. Diese Gelegenheiten brachten Sie jedoch nicht selbst in Richtung Kasten der Dichtelbacher sondern ein Querschläger der TuS Abwehr landete an der Latte und ein anschließender Kopfball aus den eigenen Reihen verfehlte nur knapp das Tor von Marcel Plenz, der zwischen den Pfosten stand. Marcel war es auch, der nach 25 Minuten einen Schuss der Kisselbacher stark parierte und so die Mannschaft vor dem Rückstand bewahrte. Die letzten zwanzig Minuten der ersten Hälfte war der Gastgeber im Vorteil und hatte mehr vom Spiel. Die Dichtelbacher, zum ersten Mal mit Viererkette agierend, taten sich schwer im Spiel nach vorne. Einzig ein Schuss von Arturo Pastoriza in der 35. konnte als Chance gezählt werden. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Nachdem sich die Mannschaften in der Kabine aufwärmen konnten, ging es weiter im Schneetreiben. Der Platz wurde tiefer, was beiden Mannschaften das kombinieren sichtlich erschwerte. Trotzdem schafften es die Dichtelbacher in der 50. Minute gefällig über die Außen zu spielen. Florian Ledetzky setzte sich gut durch. Leider konnte seine Hereingabe nicht verwertet werden. Die Dichtelbacher waren nun etwas besser im Spiel. Torchancen jedoch weiter Mangelware. In der 70. war es wieder Kapitän Arturo, der einen Schuss Richtung Kisselbacher Tor abgab. Leider erfolglos. Über das 0:0 hätten sich die TuS-Spieler an diesem Tag nicht beschweren können. Wäre es denn dabei geblieben. In der 80. geriet man jedoch in Rückstand. Zuvor von Marcel Plenz wieder stark gehalten, landete der darauf folgende Angriff im Netz. Aus dem Gewühl erzielte Kisselbach, in dieser Situation sicher glücklich, das Tor des Tages. In der Schlussphase versuchte Dichtelbach noch den Ausgleich zu erzielen. Man steckte nicht auf und erzielte in der Nachspielzeit auch ein Tor, welches jedoch vom Schiedsrichter wegen Abseitsposition nicht gegeben wurde. Endstand 1:0.

Zum Einstand hätten sich alle sicherlich ein positives Ergebnis gewünscht. Mit Unkonzentriertheiten und vielen Fehlpässen machte man sich aber das Leben schwer. Jedoch muss erwähnt werden, dass die Mannschaft zum ersten Mal mit neuer Taktik spielte und in einigen Aktion auch schon die Handschrift des neuen Trainers zu erkennen war. Durch weiteren Trainingsfleiß und guter Trainingsbeteiligung geht es jetzt darum, die Vorgaben zu verinnerlichen und in den kommenden Spielen schrittweise umzusetzen.

Unterkategorien

Copyright © 2005-2022 | TuS 1904 Dichtelbach e.V.